Wurzelbehandlung

Kommt es zu einer irreversiblen Entzündung des Zahnnervs, zum Beispiel durch Karies oder auch als Folge einer unfallbedingten Traumatisierung, muss der erkrankte Nerv entfernt und eine Wurzelbehandlung durchgeführt werden.

Bei einer Wurzelbehandlung wird das entzündete oder abgestorbene Gewebe aus dem Zahninneren entfernt. Danach werden die Hohlräume gereinigt und desinfiziert  bevor die Wurzelspitzen wieder versiegelt werden. Dafür braucht es viel Know-How, denn das Innere des Zahnes ist oft verzweigt und immer sehr klein.

Wann ist eine Wurzelbehandlung notwendig?

Zahnschmerzen werden sehr oft von einem entzündeten Zahnnerv verursacht. Grund dafür sind meistens Karies. Wird nicht rechtzeitig behandelt, können Bakterien den Kieferknochen angreifen und Entzünden. Akute Entzündungen sind oft mit großen Schmerzen verbunden, Schwellungen und Fieber können auftreten. Eine chronische Zahnwurzelentzündung kann den gesamten Organismus schwächen und schädigen.

Für die Zahnerhaltung, kann eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt werden.

Wie läuft eine Wurzelkanalbehandlung  ab?

Bei einer Wurzelkanalbehandlung wird eine örtliche Betäubung eingeleitet, sofern der Zahn noch nicht abgestorben ist. Das betroffene Gewebe sowie alle Bakterien müssen entfernt werden, um weiteren Infektionen zu verhindern.  Eventuell müssen dafür Kronen oder Brücken am betroffenen Zahn beseitigt oder beschädigt werden.

Nach Einsetzen der Betäubung wird der Zahn bis zum Zahnnerv aufgebohrt. Mit speziellen Instrumenten und einem Röntgenbild wird dann die Länge des Wurzelkanals bestimmt und mit sehr feinen Feilen, Bohrern und Spüllösungen gereinigt. Wir führen diese Schritte mit größter Vorsicht durch, damit wir den Zahn nicht unnötig schwächen.

Ein Medikament wird in den Zahn aufgetragen bis die Entzündung es zulässt den Zahn fertig zu Behandeln.

Im Anschluss wird das Kanalsystem getrocknet und mit einem biokompatiblen und gut verträglichen Material verschlossen. Die Füllung schützt den Zahn vor einem erneuten Eintritt von Bakterien.

Wie sind die Erfolgsaussichten einer Wurzelbehandlung?

Der Knochen, der die Zahnwurzel umgibt, braucht circa 6 – 12 Monate um vollkommen auszuheilen. Die Erfolgsquote eines gut wurzelbehandelten Zahns ist sehr hoch. Wenn keine weitere Schädigung des Zahnes  auftreten, kann eine Wurzelbehandlung bis ins hohe Alter „anhalten“.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen