Parodontalbehandlung

WAS IST EINE PARODONTITIS?

Eine Parodontitis, die fälschlicherweise auch oft als Parodontose bezeichnet wird,  ist eine durch Bakterien hervorgerufene Infektionserkrankung, die das Parodontium  durch eine chronische Entzündung angreift und die Strukturen dadurch zerstört. Dazu zählen alle Bereiche des Mundraumes, die dafür zuständig sind, den Zahn fest zu verankern, also das Zahnfleisch, der Kieferknochen sowie spezielle Ligamente, die zwischen der Wurzeloberfläche und dem Knochen verlaufen. Sie gilt als eine der häufigsten Infektionskrankheiten der Mundhöhle. Hauptursache für Parodontitis ist bakterieller Zahnbelag (Plaque), aber auch eine genetische Prädisposition und der Lebensstil können Verlauf und Ausprägung der Krankheit beeinflussen. Wie schwer die Entzündung ist, hängt von der Art der Bakterien und auch von der körpereigenen Immunabwehr ab. Die Bakterien können unter das Zahnfleisch vordringen und schließlich die Zahnverankerungen derart angreifen, dass Zähne in Folge locker werden und es zum Ausfall führen kann.

parodontitis

WAS SIND DIE URSACHEN FÜR PARODONTITIS?

Folgende Faktoren beeinflussen eine Parodontitis:

  • genetische Veranlagung
  • Rauchen
  • Gehäuftes Auftreten bestimmter Bakterien im Mundraum
  • Zuckerkrankheit (Diabetes).
  • Stress
  • Bestimmte Medikamente, z. B. blutdrucksenkende Mittel

WIE WIRD PARODONTITIS BEHANDELT?

Die Parodontitisbehandlung ist mehrstufig und komplex und kann chirurgische und medikamentöse Behandlungsmaßnahmen benötigen. Bevor wir mit der Behandlung in unserer Praxis beginnen, klären wir Sie umfassend über die einzelnen Behandlungsschritte auf.

Ziel der Therapie ist es, das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen.  Der erste Schritt ist das Erreichen einer sehr guten häuslichen Mundhygiene und eine professionelle Zahnreinigung in der Zahnarztpraxis.

Nach einer Parodontitisbehandlung, ist es wichtig, Ihr Immunsystem zu stärken um eine erneute Akutisierung der Erkrankung zu verhindern.

Parodontitis ist eine chronische Erkrankung.  Derjenige, der einmal davon betroffen war und behandelt wurde, muss ein Leben lang „Nachsorge“ betreiben.

Wir helfen Ihnen dabei.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen